Geschäftsbedingungen

 

1. Objekt

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen legen die Rechte und Pflichten der Parteien im Zusammenhang mit der Fernreservierung von Dienstleistungen fest, die vom Hôtel Winzenberg auf seiner Website und seinen mobilen Diensten angeboten werden.

Sie regeln alle für die Reservierung notwendigen Schritte und die Weiterverfolgung der Reservierung zwischen den Vertragsparteien. 

Jede Reservierung impliziert daher die vollständige und vorbehaltlose Annahme dieser Bedingungen durch den Kunden. 

Jeder Kunde erkennt an, geschäftsfähig zu sein, also die gesetzliche Mehrheit zu besitzen und nicht unter Vormundschaft oder Vormundschaft zu stehen.

 

Die Namen „Hôtel Winzenberg“ und „Site“ beziehen sich im gesamten Text auf die Site mit dem Namen www.hotel-winzenberg.fr und entsprechen dem Domainnamen, der unter www.hotel-winzenberg.fr verfügbar ist

 

2. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten für alle Buchungen, die online, über die Website oder Mobile Services und deren Partner getätigt werden.

 

3. Durchsetzbarkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

In jedem Fall ist die dem Kunden widersprechende Version der Allgemeinen Verkaufsbedingungen diejenige, die zum Zeitpunkt seiner Reservierung auf der Website oder den mobilen Diensten oder bei ihren Partnern gültig ist.

 

4. Reservierung

Reservierungen können auf der Website, telefonisch, per E-Mail oder per Post vorgenommen werden.

Die Reservierung wird nur wirksam, wenn sie vom Kunden garantiert wird, entweder durch Angabe einer Kreditkartennummer mit Gültigkeitsdatum oder durch Zahlung einer Anzahlung und nach Erhalt einer detaillierten Reservierungsbestätigung.

Die Bezahlung aller Dienstleistungen erfolgt direkt an die Einrichtung (Ausnahmen für Reservierungen, die zum Zeitpunkt der Buchung im Voraus bezahlt wurden).

Das Hotel behält sich das Recht vor, jede Reservierung abzulehnen, falls die Kreditkartennummer falsch oder die Reservierung unvollständig ist.

Reservierungen unabhängig von ihrer Herkunft sind nur in Euro zahlbar.

Die Unterkunft akzeptiert die folgenden Kreditkarten: Visa, Mastercard und American Express und verfügt über ein sicheres Reservierungssystem (SSL), das alle zum Zeitpunkt der Reservierung übermittelten sensiblen Daten schützt und verschlüsselt, um eine Weitergabe an Dritte zu verhindern.

Bei der Registrierung der Reservierung wird eine Kreditkartenabbuchungsautorisierung durchgeführt. Dies erfolgt zu Informationszwecken und wird in keinem Fall vom Konto abgebucht, außer in den folgenden Fällen:

- Aktionsangebot "nicht stornierbar - nicht erstattungsfähig".

- Wenn das Gültigkeitsdatum der Kreditkarte vor dem Ankunftsdatum liegt.

_ Wenn das Ankunftsdatum mehr als 30 Tage nach dem Reservierungsdatum liegt.

Der Kunde ist allein für die Auswahl der Dienstleistungen und deren Eignung für seine Bedürfnisse verantwortlich, so dass die Einrichtung diesbezüglich nicht haftbar gemacht werden kann.

 

5. Zahlung

Der Kunde muss sich mit der Bankkarte, die es ihm ermöglichte, die Reservierung zu garantieren oder die Vorauszahlung zu leisten, in der Einrichtung vorlegen. 

Die Einrichtung kann sie auch auffordern, einen Ausweis vorzulegen, um Kreditkartenbetrug zu verhindern. 

Die Zahlung wird während des Aufenthalts in der Einrichtung abgebucht, außer bei Sonderkonditionen oder Tarifen, bei denen die Zahlung bei der Buchung abgebucht wird (Online-Vorauszahlung zu bestimmten Tarifen). Diese Vorauszahlung wird als Anzahlung bezeichnet. 

Im Falle eines Online-Tarifs ohne Vorauszahlung kann die Einrichtung vom Kunden bei der Ankunft eine Kaution oder eine Einzugsermächtigung für die Kreditkarte verlangen, um die Zahlung der den Dienstleistungen entsprechenden Beträge zu garantieren Seite? ˅.

Es sind zwei Einzahlungsmethoden möglich:

- oder per Scheck zahlbar an die Einrichtung und direkt an die Einrichtung gesendet

- oder per Kreditkarte.

In diesem Fall wird die Reservierung erst fest und endgültig, wenn die Anzahlung innerhalb der vorgesehenen Zeit bei der Einrichtung eingegangen ist.

Die Zahlung des Restbetrags des Aufenthalts erfolgt vor Ort in der Einrichtung.

 

6. Widerrufsrecht

Die Kunden werden gemäß Artikel L. 121-21-8 12 ° des Verbraucherschutzgesetzes daran erinnert, dass sie kein Widerrufsrecht gemäß Artikel L. 121-21 des französischen Verbraucherschutzgesetzes haben.

Die Verkaufsbedingungen des reservierten Tarifs legen die Bedingungen für die Stornierung und / oder Änderung der Reservierung fest.

 

7. Änderung des Aufenthalts

Jede Änderung der Reservierung muss per E-Mail an die Einrichtung oder telefonisch beantragt werden. Der Antrag wird erst wirksam, wenn der Betrieb seine Annahme schriftlich bestätigt hat.

Bei einer Änderung des Aufenthalts gelten folgende Bedingungen (außer in Fällen höherer Gewalt): 

- Bei Nichterscheinen am geplanten Ankunftstag wird Ihre Kreditkarte mit dem Betrag der ersten Nacht belastet.

- Jeder angefangene Aufenthalt ist vollständig fällig.

 

8. Stornierung des Aufenthalts

Jede Stornierung der Reservierung muss per E-Mail oder telefonisch bei der Einrichtung beantragt werden. Der Antrag wird erst wirksam, wenn der Betrieb seine Annahme schriftlich bestätigt hat.

Im Falle einer Stornierung eines Aufenthalts gelten folgende Bedingungen (außer in Fällen höherer Gewalt): 

- Für alle Anfragen, die innerhalb von 24 Stunden vor dem geplanten Ankunftsdatum eingehen, wird Ihnen der Betrag der ersten Nacht in Rechnung gestellt.

- Bei Nichterscheinen am geplanten Ankunftstag wird Ihre Kreditkarte mit dem Betrag der ersten Nacht belastet.

- Jeder angefangene Aufenthalt ist vollständig fällig.

 

9. Höhere Gewalt

Höhere Gewalt ist jedes parteiexterne, unvorhersehbare, unüberwindbare und parteiexterne Ereignis, das den Kunden oder das Unternehmen daran hindert, die vertraglich vorgesehenen Verpflichtungen ganz oder teilweise zu erfüllen. 

Als höhere Gewalt oder zufälliges Ereignis gelten diejenigen, die normalerweise von der Rechtsprechung der französischen Gerichte anerkannt werden.

Jede Partei kann gegenüber der anderen Partei nicht haftbar gemacht werden, wenn ihre Verpflichtungen aufgrund eines Ereignisses höherer Gewalt nicht erfüllt werden. 

Es wird ausdrücklich vereinbart, dass höhere Gewalt für die Parteien die Erfüllung ihrer gegenseitigen Verpflichtungen aussetzt und jede Partei die daraus entstehenden Kosten trägt.

 

10. Preis

Die Preise sind in Euro. 

Die Mehrwertsteuer ist immer enthalten. 

Die angegebenen Preise beinhalten nur die in der Reservierung ausdrücklich genannten Leistungen. 

Zu dem in der Reservierung genannten Preis werden bei der Rechnungsstellung die von der Einrichtung während des Aufenthalts erbrachten Zusatzleistungen und gegebenenfalls die Kurtaxe hinzugerechnet. 

Es gelten die am Tag der Reservierung gültigen Preise. Die Betriebe, unabhängige Fachleute, können ihre Preise jederzeit ändern. Nur der in der Buchungsbestätigung angegebene Preis ist verbindlich.

 

11. Beschwerden, Streitigkeiten

Jede Reklamation muss innerhalb von 7 Tagen nach dem Datum des Aufenthalts bei der Einrichtung eingereicht werden.

Wird nicht innerhalb von 30 Tagen auf das herkömmliche Mediationsverfahren oder eine alternative Streitbeilegungsmethode zurückgegriffen, kann jede der Parteien das zuständige Gericht anrufen.

 

12. Verantwortlichkeiten

Es obliegt der Einrichtung, alle Garantien und Versicherungen zu treffen, die für den Empfang der Öffentlichkeit in ihrer Einrichtung und für die Ausübung ihrer Tätigkeit erforderlich sind. 

Die Haftung des Betriebes ist bei Diebstahl von Waren oder Gegenständen beschränkt, wenn diese nur seiner Obhut anvertraut wurden.

Der Kunde hat für die Verwahrung seiner Waren und Materialien zu sorgen. Der Kunde hat die Einrichtung über jede Verschlechterung, die er verursacht hat, zu unterrichten. Er haftet für alle von ihm verursachten Schäden und verpflichtet sich, bei Verschlechterung der zur Verfügung gestellten Plätze (Zimmer, Gemeinschaftsräume wie Schwimmbad, Whirlpool, Garten, Wohnzimmer, Sanitäranlagen) die Reparaturkosten zu tragen.

Auch jegliches Verhalten, das gegen die guten Sitten und die öffentliche Ordnung verstößt, führt dazu, dass der Betrieb den Kunden auffordert, den Betrieb entschädigungslos und oder bei bereits erfolgter Zahlung ohne Rückerstattung zu verlassen. Für den Fall, dass noch keine Zahlung erfolgt ist, hat der Kunde den Preis der verbrachten Nächte vor Verlassen des Betriebes zu zahlen. 

Der Kunde verpflichtet sich, keine Personen einzuladen, deren Verhalten geeignet ist, der Einrichtung zu schaden, wobei sich letztere das Recht vorbehalten, gegebenenfalls einzugreifen. Der Kunde darf ohne vorherige Genehmigung der Direktion keine Getränke oder Speisen von außen mitbringen. Der Auftraggeber verpflichtet sich, dafür zu sorgen, dass die Teilnehmer und deren Gäste alle Weisungen und Vorschriften des Betriebes (insbesondere das Rauchverbot) einhalten. Der Auftraggeber trägt dafür Sorge, dass die Teilnehmer den Betrieb der Einrichtung nicht stören oder die Sicherheit der Einrichtung und der darin befindlichen Personen gefährden.

Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, hat der Kunde das Zimmer am Tag des Reservierungsendes bis 12.00 Uhr zu verlassen. Andernfalls wird ihm eine zusätzliche Nacht in Rechnung gestellt.

Für einen Aufenthalt im Hôtel Winzenberg mit Ihrem Haustier kontaktieren Sie uns bitte im Voraus, wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Tiere abzulehnen.

Das Hôtel Winzenberg bietet seinen Gästen einen kostenlosen WIFI-Zugang, um sich mit dem Internet zu verbinden. Der Kunde verpflichtet sich, die ihm von der Einrichtung zur Verfügung gestellten Computerressourcen in keiner Weise zum Zwecke der Vervielfältigung, Darstellung, Bereitstellung oder öffentlichen Wiedergabe von Werken oder Gegenständen zu verwenden, die urheberrechtlich oder durch ein verwandtes Schutzrecht geschützt sind, wie z in Form von Texten, Bildern, Fotografien, Musikwerken, audiovisuellen Werken, Software und Videospielen, ohne die Genehmigung der Inhaber der in den Büchern I und II des Codes des geistigen Eigentums vorgesehenen Rechte, wenn diese Genehmigung erforderlich ist. Kommt der Kunde den vorgenannten Verpflichtungen nicht nach, droht ihm eine Fälschung (Artikel L.335-3 des Gesetzes über geistiges Eigentum), die mit einer Geldstrafe von 300.000 Euro und einer Freiheitsstrafe von drei Jahren geahndet wird. Der Kunde ist außerdem verpflichtet, die Sicherheitsrichtlinien des Internet Service Providers der Einrichtung einzuhalten, einschließlich der Regeln für den Einsatz der implementierten Sicherungsmittel, um die unerlaubte Nutzung von Ressourcen zu verhindern, und alle Handlungen zu unterlassen, die die Wirksamkeit beeinträchtigen dieser Mittel. 

Die auf der Website präsentierten Fotos und die mobilen Dienste der Einrichtung oder der Partner dienen lediglich der Orientierung. Auch wenn nach besten Kräften darauf geachtet wird, dass die zur Veranschaulichung der vorgestellten Betriebe wiedergegebenen Fotografien, grafischen Darstellungen und Texte einen möglichst genauen Überblick über die angebotenen Beherbergungsleistungen geben, können Abweichungen, insbesondere durch Möbelwechsel, auftreten mögliche Renovierungen. 

Der Betrieb haftet nicht für die Nichterfüllung oder nicht ordnungsgemäße Durchführung der Reservierung im Falle höherer Gewalt, durch Dritte, unvorhersehbar und unüberwindbar, durch den Kunden, insbesondere Nichtverfügbarkeit des Internetnetzes, Unmöglichkeit des Zugangs auf der Website, externes Eindringen, Computerviren oder bei nicht von der Bank des Karteninhabers autorisierter Vorauszahlung.

 

13. Umzug

Im Falle eines außergewöhnlichen Ereignisses oder der Unmöglichkeit, dem Kunden das reservierte Zimmer zur Verfügung zu stellen oder im Falle höherer Gewalt, behält sich der Betrieb vor, den Kunden ganz oder teilweise in einem Betrieb einer gleichwertigen Kategorie unterzubringen, z Dienstleistungen gleicher Art und nur nach vorheriger Zustimmung des Kunden. 

Die eventuellen zusätzlichen Kosten für das Zimmer, den Transport zwischen den beiden Einrichtungen und ein Telefongespräch gehen zu Lasten der Einrichtung.

 

14. Vermittlung

Das Dekret vom 30. Oktober 2015 über die Schlichtung von Verbraucherstreitigkeiten, das die Richtlinie 2013/11 / EU vom 21. Mai 2013 über die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten und die Verordnung Nr. 2015-1033 in französisches Recht umsetzt vom 20. August 2015 über die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten die Bedingungen für die Anwendung des Artikels L152-1 des Verbraucherschutzgesetzes, der Fachleute aus allen Verbrauchersektoren verpflichtet, im Streitfall ein Schlichtungsverfahren anzubieten mit ihren Kunden. Laut Gesetz muss das Ergebnis der Mediation innerhalb von 90 Tagen erfolgen. Wir laden Sie ein, Ihre Anfragen ausschließlich per E-Mail zu formulieren, die Ihre Korrespondenz datiert und ein persönliches Archiv führt.

Interne Vermittlung

Für alle Streitigkeiten, die keine Lösung gefunden haben, laden wir Sie ein, sich an den internen Mediationsdienst zu wenden, der sich verpflichtet, Ihnen innerhalb von 30 Tagen eine zufriedenstellende Antwort zu geben.

Bei Unzufriedenheit wird auf einen externen Mediator Ihrer Wahl hingewiesen.

Externe Vermittlung

Alle offiziellen Informationen zur Mediation finden Sie auf der Website der Regierung: http://www.economie.gouv.fr/mediation-conso

Wir laden Sie ein, die Medicys-Website zu besuchen: https://www.mieist.bercy.gouv.fr

Wenn Sie Mitglied von FEVAD sind oder sich beraten oder beitreten möchten: http://www.mediateurfevad.fr

Die DGCCRF-Website: https://www.economie.gouv.fr/dgccrf

Sie können auch die Beschwerden der Europäischen Kommission einsehen: https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/?event=main.home.show

Wir machen Sie auf die Existenz der Europäischen Behörde aufmerksam, die durch verbindliche Entscheidungen über Streitigkeiten über grenzüberschreitende Verarbeitungstätigkeiten berufen ist, um so eine einheitliche Anwendung der EU-Vorschriften zu gewährleisten und zu vermeiden, dass in mehreren Rechtsordnungen unterschiedliche Antworten auf denselben Fall gegeben werden : https://edpb.europa.eu/edpb_fr

 

15. Anwendbares Recht

Diese Verkaufsbedingungen unterliegen französischem und europäischem Recht.